Die Nanotechnologie

Die Nanotechnologie beschäftigt sich mit Strukturen in der Größenordnung von wenigen (maximal einigen hundert) Nanometern. Das sind die kleinsten Strukturen, die man aus Werkstoffen erzeugen kann, denn unter einem Nanometer begibt man sich bereits auf die Skala einzelner Atome.

In der Nanotechnologie arbeitet man mit völlig unterschiedlichen Materialien, die verschieden wirken und deshalb in ganz unterschiedlichen Technologiebereichen zum Einsatz kommen - und das nicht nur in Form von Nanopartikeln, sondern auch von Drähten mit Durchmessern im Nano-Bereich oder mittels dünnster Materialschichten. Zur Nanotechnologie gehören Fertigungsverfahren in der Elektronik ebenso wie Beschichtungen für optische Bauteile oder partikuläre Wirkstofftransporte für die Medizin. Die Nanotechnologie ist damit so vielfältig, dass sie sich nicht einer einzelnen klassischen Naturwissenschaft (z.B. Chemie oder Physik) zuordnen lässt. Jeder "Nanotechnologe" ist auf einen eigenen Bereich spezialisiert.

So hat die Nanotechnologie in den vergangenen Jahren in vielen gesellschaftlichen Bereichen neue Lösungsansätze erschlossen. Sie wird unter anderem durch Energie- und Materialeinsparung zur Ressourcenschonung beitragen und durch neue Diagnose- und Therapieverfahren den einzelnen Menschen helfen.

Die Particular GmbH engagiert sich im Bereich der Nanopartikel: Diese submikroskopischen "Materialklumpen" entfalten aufgrund ihres großen Anteils an Oberflächenatomen besondere Wirkungen. Die Hälfte der weltweiten Nanotechnologie basiert auf Nanopartikeln: Man kann sie in Materialien einmischen, auf Oberflächen aufbringen oder auch "einzeln" als Bindeglied zwischen Biomolekülen verwenden. Particular trägt mit seinem universellen Verfahren zur Nanopartikelproduktion dazu bei, dass in Zukunft noch mehr Nano-Produkte jedem Menschen nutzen können.